Sonicstory Wiki
Advertisement
Dieser Artikel gehört dem User Princess Blaze the Cat.

Jinjin Sheng ist eine 44-jährige Perserkatze welche einen Teeladen in Shurashiki besitzt wo sie mit ihrer Heilmagie auch Körpertherapien und Massagen und andere Heilpraktiken in einem externen Raum anwendet. Sie war vor Jahren mit Juan Sheng verheiratet bis sie sich Scheiden ließ, behielt jedoch den Nachnamen Sheng aus Respekt zu ihrem Schwiegervater weshalb sie diesen auch nach der Hochzeit mit Huy Rindo noch nicht ablegte.


Persönlichkeit

Aussehen

Allgemein

Kleidung

Geschichte

Kindheit

Jinjin kam aus sehr einfachen Verhältnissen, sie war Tochter eines Magiers, welcher sie alleine Großzog, da ihre Mutter die Familie verließ als sie noch klein war. Von ihrem Vater lehrte sie die Zauber der Natur und wie man diese als Heilzauber verwenden kann. Sie bewunderte ihren Vater immer, da er so stark und stolz war und trotz des wenigen Geldes welches sie besaßen sehr glücklich waren.

Sie fragte sich schon als junges Mädchen wieso ihr Vater so wenige Kunden bezüglich seiner Magie hatte, da seine Zauber sehr stark waren, doch die Leuten mieden ihn und behandelten ihn wie einen Aussätzigen, dies waren Dinge die die junge Jinjin nicht verstehen konnte. Ebenso durfte Jinjin aus ihr unbekannten Gründen nicht alleine das Haus verlassen, zur Schule oder mit anderen Kindern spielen, da diese Aufgaben allein ihr Vater übernahm, weshalb sie ihn auch irgendwann als einzige Bezugsperson anerkannte und sich selbst einredete sie würde keine anderen sozialen Kontakte brauchen.

Doch mit 10 Jahren schlich sich Jinjin das erste mal aus dem Haus, weil sie zu neugierig war, da sie ein Volksfest aus ihrem Zimmer beobachtete und sie sich nicht mehr halten konnte. Sie war überwältigt von den Lichtern, den Shows und fühlte sich wie im Paradis sie lachte das erste mal Herzhaft und wollte nicht, dass der Moment endete, bis ein Mann sie an ihrem Arm griff und sie als Kind des Teufels Wu beschrieb. Jinjin war schockiert, woher kannte man den Namen ihres Vaters, und wieso beschimpfte man ihn als Teufel. Die Menge drehte sich zu ihr um und sie sah die Bosheit in den Gesichtern der Festbesucher. Jinjin verstand nichts die Tränen flossen und der Mann trat auf sie ein. Die junge Jinjin weinte und fragte was sie und ihr Vater falsch gemacht haben, wieso sie so abgeschottet im Wald lebten, als ihr Vater auftauchte, jedoch eine andere Aura besaß. Diese ließ die Menschen um sie herum erzittern. Der Mann welcher zuvor kraftvoll auf sie eintrat Zitterte und bekam kein Wort raus. Doch das Erbost sein galt nicht den Festbesuchern, sondern ihr.

Ihr Vater packte Jinjin am Arm, wo die kleine weinte und sagte er würde ihr Wehtun, doch vor der Menge gab er ihr eine Ohrfeige, was Jinjin so entsetzte, dass sie einfach still war. Die Menge erstarrte und sagte der Teufel ist selbst zu seinem eigenen Kind grausam, die Stimmung war gebrochen, obwohl ihr Vater sie mit nach Hause nahm feierte keiner mehr das Fest.

Jinjins Vater schubste sie in ihr Zimmer und sprach seine Enttäuschung aus, worauf sie schrie was das alles solle und wieso man ihn als Teufel beschrie. Ihr Vater ballte die Fäuste und sagte er habe durch einen Unachtsamen Zauber einen Fluch welcher als Nervenkrankheit jegliche Beteiligten qualvoll tötet erschaffen, und diesen Fluch bei seinem Rivalen angelegt, als dies herauskam verließ ihn seine Frau, und die Dorfbewohner haben ihn verstoßen, doch diese wussten nicht dass er den Fluch nur einmal aussprechen und einer einzigen Person auferlegen kann, bzw dass er den Fluch erst erneut aussprechen kann wenn die beteiligte Person gestorben ist, doch sollte der Fluch vor vorendung gebrochen werden kehrt er auf ihn zurück. Jinjin war schockiert sie kannte ihren Vater als Liebevollen Mann, doch dies war wohl sein whres selbst.

Ab diesem Tag war alles anders sie sprach nicht mehr mit ihrem Vater und er auch nicht mehr mit ihr beide Lebten still und kalt aneinander vorbei und kümmerten sich nicht um den jeweils anderen. So vergingen die Jahre und Jinjin erreichte ihre Jugend wo sie eine Bildschöne junge Frau wurde.

Treffen auf Juan

Jinjin zog aus und verließ ihren Vater endgültig sie wollte mit ihm, dem Dorf und ihrer gesamten Vergangenheit abschließe und einfach ein freies Leben fern ab von dunklen Zaubern führen weshalb sie ihre Magischen Kenntnisse trainierte und sich so selbstständig machte und Menschen mit Gesundheitlichen Problemen half. So machte sie sich schnell einen Namen und erlangte Bekanntheit. In einer Stadt fern ab dort wo man sie Aufgrund ihres Vaters hasste in einer Stadt wo man sie nicht verurteilte sondern glücklich war ihre Hilfe zu erlangen.

So brachte ein junger Kerl seinen kranken Vater zu ihr. Sie wusste nicht dass es sich dabei um den Werten Wang Sheng und seinen Sohn Juan Sheng handelt weshalb sie ganz normal mit ihnen Umsprang was beide Männer verwunderte, dennoch konnte Jinjin Wang Sheng heilen welcher tiefe Dankbarkeit aussprach und auch Juan sich erstaunt und voller Bewunderung zeigte.

Juan und Jinjin begannen sich vermehrt zu treffen und sie fing an den jungen Mann als sehr charmant anzusehen, wo sie ebenso nichts von seinem Vermögen wusste. Als Jinjin ihm die Gefühle gestand machte Juan zu seinem Nachteil einen Scherz ob er oder sein Geld es sei was bei Jinjin Verwunderung auslöste und Juan bemerkte, dass sie Tatsächlich nicht wusste was es mit dem Sheng Namen auf sich hatte wo er sie aufklärte. Kurz darauf fing er sich eine von ihr, da sie Entsetzt war dass er auch nur denkt so zu Scherzen. Juan war schockiert doch Jinjin ließ ihn stehen und meldete sich nicht mehr. So verging ein ganzes Jahr in dem sie Juan nicht sah. Sie erfuhr dass Juan heiraten sollte, da sein Vater sein Junggesellen Leben ohne Sorgen und Verantwortungen nicht mehr finanzieren wolle, umso erstaunter war sie als Juan vor ihrer Tür stand und Juan mit einem Strauss Blumen sah. Sie fragte ihn was er wolle und Juan hatte einen Ring dabei und hielt um ihre Hand an.

Jinjin willigte nciht ein und sagte er solle sie nicht benutzen um das Geld seines Vaters erhalten zu können, als dieser sie zu sich zog und küsste und ihr sagte dass er sie nicht vergessen konnte, die einzige Frau die ihn nicht wegen des Geldes liebt, die einzige Frau die ihn nicht will die einzige Frau die es Wert ist von ihm geliebt zu werden. Jinjin war berührt und willigte ein.

Die ersten Jahre ihrer Ehe waren Traumhaft schön, denn Juan trug sie auf Händen. Als SHeng machte sie sich mehr als je zuvor einen Namen und ihr altes ich war vergessen, niemand sprach mehr über ihren Vater, oder erkannte sie als dessen Tochter, denn sie war eine Sheng die höhste Klasse der Gesellschaft, doch es war ihr egal, denn sie hatte einen Mann, tolle Schwägerinen und einen tollen Schwiegervater.

Es dauerte nicht lange bis sie Kairi auf die Welt brachte und von Juan mehr als alles andere auf der Welt umsorgt wurde sie fühlte sich glücklich und dachte nichts kann ihr Glück zerstören, als ihre Tochter Kagura geboren wurde schien die Welt noch ok zu sein, dies lag daran dass Jinjin nichts von den Dingen wusste welche ihr Mann hinter ihrem Rücken trieb. So führte sie die Jahre ein unbeschwertes Leben als Mutter zweier Mädchen und zweifelte nicht im Ansatz an ihrem Mann.

Zerstörte Familie

ALs Mutter zweier kleinen Kinder hatte sie nicht viel Zeit sich anderen DIngen zu widmen oder drüber nachzudenken was ihr Ehemann trieb wenn dieser nicht in ihrer Nähe war, dennoch dauerte es nicht lange bis sie Juans Abwenheit bemerkte. Als sie eines Nachts von einer Gruppe von Männern bedrängt und bedroht wurde, da ihr Mann diesen Geld schuldet wurde ihr endlich klar, dass irgendwas nicht stimmt weshalb sie Juan zur Rede stellte.

Juan war allerdings nicht mehr der charmante und liebevolle Mann den sie glaubte zu kennen, genaugenommen war er es nie sondern hatte nur ein Talent sich zu verstellen. Er schlug Jinjin als sie ihn ausschimpfte was diese ungemein schockierte, als sie sagte sie sei die Mutter seiner Kinder fing er an zu Lachen und behauptete, dass Kagura, welche nur ihrer Mutter glich nicht sein Kind wäre und er Jinjin nur geheiratet habe um sein Erbe zu bekommen und mit einer schönen Frau zu prahlen was diese ungemein traf. Jinjin verstand die Welt nicht mehr sie fühlte sich alleine und verloren besonders, da Juan ihre längst verdrängte Vergangenheit erwähnte und zum Vorwurf machte, weshalb sich Jinjin zurückzog.

SIe sprach mit keinem, weder Freunden noch ihrem Schwiegervater sie hatte immernoch die Hoffnung Juan hätte eine Phase und sie könnte ihn Umstimmen um zu eienr Familie zu werden, sie redete sich zwar ein, dass sies aus Liebe sei, doch wusste tief im Unterbewusstsein, dass sie wohl nie wirklich Liebe zu einander empfunden haben und sie jeglich ihre Familie und ihre beiden Mädchen schützen wollte. So verfolgte Jinjin Juan und bekam heraus, dass er das Geld was er hatte in Bos Freudenhaus ausgab um sich mit Ririchyio Tsuki zu vergnügen, in diesem Moment legte sich der ganze Hass den sie besaß auf die Frau, weshalb Jinjin sie abfing und ihr eine knallte. SIe warf Ririchyo vor sie habe ihre Familie zerstört, auch wenn sie wusste, dass es nicht ihre Schuld sei. DOch schnell dachte Jinjin um, als sie Ririchyos gebrochenen Blick sah und diese sich unter Trönen für ihr da sein entschuldigte. Jinjin stockte der Atem sie erkannte sich selbst wieder udn ihr wurde klar dass sie niemals so werden wollen würde und nahm RIrichyo in den Arm.

Jinjin wurde klar, dass sich was ändern muss gemeinsam mit Ririchyo ging sie zu ihrem Schwiegervater Wang und klärte diesen über die Situation und Machenshcaften seines Sohnes auf, Tränen flossen welche sie nie wieder zeigen wollte. Sie war auch ebreit alles zu verleiren, denn ein Vater hält immer zu seinen Kindern. DOch zu ihrer überraschung entschuldigte sich Wang. Er sagte sein SOhn habe eine Grenze überschritten und er hat nicht nur Pflichten eines Vaters sondern auch eines Großvaters als auch eines Schwiegervaters, weshalb er Juans schulden bezahlte und ihn enterbte, als auch aus dem Familien Konzern warf. Dies erboste Juan so sehr, dass dieser Rache schwor.

Jinjin zog in eine seperate Villa wo sie ihre beiden kleinen Kinder hatte. Kagura war mittlerweile ein hlbes Jahr alt. Sie konnte wieder lächeln und war froh in Ririchyo eine Freundin gefunden zu haben, auch wenn diese keienrlei Hilfe für den Ausstieg wollte und zum jetzigen Zeitpunkt selbst Jinjin nicht an sie heranließ. DOch die Ruhe sollte nciht lange wirken. Jinjin erfuhr dass RIrichyo verschwunden sei und hatte sofort Juan im vErdacht weshalb sie sich an Wang wendete und mit diesem einen Plan zur Rettung Ririchyos überlegte. Mit vielen Kontakten gelang es Juan aufzuspüren welcher Ririchyo aus Rache ebseitigen wollte, bevor er sein Wekr vollbringen kontne floh er allerdings und ließ eine Traumatisierte Ririchyo zurück, welche noch zurückgezogener als zuvor war und nun erst Recht keine Hilfe mehr von der Sheng Familie annehmen wollte.

Doch dies war nicht genug. Einige Tage später verschwand Kagura, was für eine Mutter wohl das schlimmste auf der Welt sei, Kagura war ein Baby und unfassbar klein. Wer würde ihr was anhaben wollen. SIe brach zusammen, und kontaktierte Wang, welcher erneut alle Hebel in Bewegung setzte um ihr kleines Kind zu finden. Zwei Wochen hörte sie nichts und sie gab die Hoffnung bereits auf ihre Tochter in die Arme zu schließen, Wang als auch der Rest der Famile betreute Jinjin als auch Kairi. Jinjin verlor ihr lächeln, denn selbst wenn kagura von einem Mann war der ihr Leid angetan hat liebte sie ihr Kind über alles. Zu aller überraschung tauchte Ririchyo mit Kagura auf, Jinjin stürmte her und nahm ihr Kind in den Arm. Ririchyo berichtete, dass Juan Kagura entführen ließ und versuchte seine eigene TOcvhter, die er nie anerkannte für viel Geld zu verhökern, dies erfuhr Ririchyo von einigen Freiern, bei denen sie Informationen sammelte. Jinjin als auch Wang konnten ihre Dankbarkeit nicht genug zum Ausdruck bringen, Ririchyo selbst sagte, der einzige Dank den sie sich wünscht ist, wird villeicht in eingien Jahren folgen.

Dies war der Wendepunkt wo Jinjin final die Scheidung einreichte und Wang Juan öffentlich enterbte. Danach wurde es sehr still um ihren Ex-Mann. Dennoch behielt Jinjin den Nachnamen SHeng, da Juans Familie in dieser Zeit sehr für ihn da war und sie es sonst als Respektlos und undankbar emofinden würde.

Der Wendepunkt

Jinjin rollte ihre Leben danach in binnen kürzerster Zeit auf, sie eröffnete ein Teehaus wo sie weiterhin Heilpraktiken anwedete wo sie sich irgendwann mit Maylin the Red Panda anfreundete. Jinjin empfand endlich wieder Freude und genoss die Zeit in der sie weiterhin ihre Kinder großziehen würde. So traf sie eines Tages auf Huy Rindo welcher sie vom ersten AUgenblick an verzauberte. Trotz der Tatsache, dass Huy älter war und selbst einen Sohn in ihrem Alter hatte konnte sie nicht leugnen wie stark ihr Interesse an dem schönen Kitsune Mann war, weshalb sie in seienr Gegenwart sehr nervös war.

Nachdem sie ihn bei Maylin traf und ihm einen Kuss schenkte, welcher diesen zu tiefst überraschte versprach sie für ihn Eleganter zu werden. Huy war ein wenig verwirrt, dass eine so junge Frau Interesse an ihm haben könnte. Es war Jinjin eigentlich egal was andere dachten, wie sie es beurteilen würden. Sie erfuhr dass erste mal das Gefühl des verliebt seins, weshalb sie auch Huys Herz gewann. Dennoch hatte sie Angst Wang zu erzählen, dass sie einen neuen Mann in ihrem Leben Gefunden hatte, was dieser jedoch schon anderweitig mitbekam und ihr mit einem lächeln alles gute Wünschte.

So beschloss Jinjin erneut zu heiraten, auch wenn sie ihren Nachnamen noch nicht ablegen wollte, was für Huy in Ordnung war. SIe bekamen auch nach einiger Zeit ein Kind zusammen welches von dem Paar mit viel Liebe aufgezogen wurde. Jinjin unterstützte Huy in seinen Arbeiten und war auch für ihn da als herauskam, dass Ririchyos Tochter, auch die Tochter von Mirshat sei und somit seine Enkelin. Jinjin konnte aufgrund der Tatsache, dass Nimue bei Wang lebte den Kontakt herstellen, dass sich das kleine Mädchen an Opa, Vater und weitere Familienmitgleider gewöhnen konnte, was ihr Herz mit Freude erfüllt, da sie selbst weiß was es für ein Schmerz ist sein eigenes Kind nicht sehen zu können. Jinjin versuchte selbst Kaoris Fluch zu heilen, was ihr nicht gelingen konnte, dies stürzte Jinjin in ein tiefes Loch, wo Huy sie unterstützte. Jinjin war der Meinung dass die Familie zusammenhalten muss, da sie nicht nur eine Sheng sondern auch eine Rindo war.

Während die Jahre vergingen und ihre Kinder immer Älter wurden nahm Jinjin sich immer mehr Zeit für sich. Sie erfuhr die Schmerzen die Huy und Mirshat nach dem Bruch von Nimue erfuhren und unterstützte diese. Ebenso forschte sie weiter an alten magien um zukünftige Flüche zu vermeiden und aufzulösen. Sie aht mittlerweile sogar den unoffiziellen Status einer gelehrten, welche viel im AUstausch mti Kriara Matsumoto ist.

Heutiges Leben

Nach all den Jahren ist Jinjin eine mächtige Mageirin geworden, welche in ganz Yurashia für ihre Taten bekannt ist. Sie lebt in einer glücklichen Ehe mit Huy und hat drei Kinder Großgezogen, welche alle viel aus ihrem Leben gemacht haben. Sie half Huy und Mirshat in Kombination mit ihrer Tochter Yang wieder zu Nimue und zu Ririchyo zu finden. Auch wenn sie immer wieder Angst vor neuen Schicksalsschlägen hat ist sie der Meinung dass es keinene Schicksalschlag gibt den es nicht zu schaffen gibt.

Fähigkeiten

Pflanzenmagie

Heilung

Physotherapeutische Kenntisse

Gesang

Schwächen

Kampf

Temperament

Hobybs und Interessen

Musikalisch

Feinkost

Gartenarbeit

Verbindungen

Familie

Wang Sheng

Yuzushi Sheng

Juan Sheng

Kairi Sheng

Kagura Sheng

Jing Sheng

Katsuo Sheng

Kanao Sheng

Kagami Sheng

Arisa Sheng

Naojin Yang

Ming Sheng

Freunde

Raindrop the Lemure

Hikari the Cat

High Fire

Ririchyo Tsukishima

Huy Rindo

Mirshat Rindo

Maylin the Red Panda

Baihu the Tiger

Trivia

  • Auch anch der Scheidung behielt sie den Nachnamen Sheng
  • Sie hat eine sehr hohe Alkoholtoleranz, bevorzugt jedoch hochwertigen Wein und oder Sake.
  • Jinjin bevorzugt es bei ihrem Vornamen genannt zu werden.
  • Sie hat sich über die Jahre für Fluchaufhebung spezialisiert.
  • Sie besitzt in jedem Zimmer verschiedene Räucherstäbchen.

Weitere Informationen


  • Gegenstände, die immer mit dabei sind: Verscheidene Tee Kräuter
  • Persönliche Ziele: Nichts Bekanntes
  • Menschliche Größe: 1,75 m
  • Spirituelle Ansichten: keine
  • Sprachliche Muster: dominant, höflich, damenhaft
  • Gewohnheiten: Tee trinken
  • Phobien: Dass ihren Kindern etwas zustößt
  • Namensbedeutung: "Die Goldene"
  • Geburtsdatum: 19 März
  • Sexuelle Orientierung: heterosexuell

Galerie

Advertisement