FANDOM


Dieser Artikel gehört dem User Tails234.

Die Haven Ruins sind 600 Jahre alt. Sie sind mit Pflanzen bewachsen und es leben einige Arten in ihnen, die außerhalb schon längst ausgestorben oder sehr selten sind. Diese Ruinen galten vor 600 Jahren, bis heute noch, als Zufluchtsort für Arten und auch manchmal Mobianer.

Geschichte

vor 600 Jahren

Vor 600 Jahren, bauten eine Gruppe von Studenten die Ruinen. Die Arten wurden studiert und beobachtet und das Wissen wurde in Büchern festgehalten.

Die Zerstörung

Nach 10 Jahren beschlossen die Studenten, den Bewohnern des Königreiches ihre Arbeit mitzuteilen. Doch die Bewohner freuten sich und unterstützten die Studenten. Doch ein Tier tötete ein kleines Kind ausversehn und die Bewohner des Königreiches bekamen Angst und wollten die Tiere töten. Die Studenten versuchten die Bewohner aufzuhalten und ihnen zu erklären, dass es keine Absicht war. Doch die Bewohner wollten nicht hören, töteten die Studenten, drangen in den Zufluchtsort ein und zerstörten einiges und töteten viele Tiere. Einige Tiere konnten sich retten und versteckten sich bis die Bewohner den Zuflichtsort wieder verließen. Sie bauten wieder ihre Nester auf und lebten nun in Ruinen. Es gab weniger Schutz vor dem Regen, einige Pflanzen wurden zerstört und ihre geliebten Studenten waren tot. Sie versuchten weiterzuelben und überlebten schließlich.

Heute

Der Zuflcuhtsort konnte sich wieder erholen. Die Pflanzen und Bume wuchsen wieder und die Tiere entfernten die Steine die vond er Zerstörung übrig geblieben waren aus den Ruinen. Nun gab es auch keine Verletzungsgefahr mehr, wegen den abgebrochenen Steinen. Nun ist der Zufluchtsort eine ruhige und idyllische Ruine, wo ,durch die Zerstörung verursachten, Schädchen einiger Dächer Sonnenlicht durchscheint, wächst dort auch Gras und einige Blumen. Tiere sonnen sich gerne da und lassen niemanden in dei Ruinen. Ein Mann fand diese Ruine vor 4 Jahren, freundete sich mit den Tieren an und baute sich in einem dr Räume, wo auch etwas Sonnenlicht den Raum erhellt, ein kleines Haus und lebt seitdme drin. Er bepflanzte auch wieder den Garten um die Tiere und sich selbst zu versorgen. Er las alle Bücher der Studenten und wusste somit genau, was er tun musste, wenn ein Tier krank ist oder sonst irgendwas. Er wird auch Ruinenhüter genannt.

Die Gründer

Die Gründer der Ruinen war eine Gruppe von Studenten. Diese Studenten durften bei ihren Meistern Kräuter,Natur und Tiere studieren. Jeder von ihnen hatte das Ziel, die Natur zu schützen und sie wollten die Wunder der Natur kennen lernen. Sie freundeten sich mit einigen Arten an und durften sie zeichnen und beobachten. Diese Tiere vertrauten den Studenten sehr. Sie liesen sich nicht von ihnen stören. Jedes Tier wurde von mehreren Studenten und Seiten gezeichnet. Die Studenten schrieben ihre Forschungen in Büchern nieder und bekamen ein ganzes Regal in der Bibliothek voll. Doch sie wussen, dass die Tiere gejagd wurden und sie Schutz brauchten. Daher beschlossen die Studenten einen Zufluchtsort für diese Tiere zu bauen, wo sie in Frieden leben konnten. Einige Arten verstanden sich nicht mit anderen, aber die Studenten brachten den Tieren bei, dass niemand im Zufliuchtsort ein Feind ist und alle Freunde sein können. Alle Arten akteptierten es und jede Art respektierte die andere. Die Studenten errichteten einen Garten wo sie Futter für die Tiere anbauen konnten. doch bald wuchsen Pflanzen und Bäume im Zufluchtsort und die Tiere konnten sich nun auch selber was zu essen holen. Die Studenten lebten nun mit den Tieren zusammen, studierten sie und freundeten sich mit ihnen an.

Der Ruinenhüter

Der Ruinenhüter kümmert sich um die Tiere. Er ist seit langem wieder der erste, den die Tiere vertrauen. Er lässt die Tür zu den Ruinen immer verschlossen, versteckt in einem Wald in einer Höhle, die durch Blätter versteckt ist. Seine Vergangenheit schmerz ihn und er zeigt manchmal Reue. Anscheinend hatte er mal etwas schlechtes getan.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.