Fandom


(Blog-Beitrag erstellt oder verändert)
(Blog-Beitrag erstellt oder verändert)
 
Zeile 38: Zeile 38:
 
#'''JoJos Bizarre Adventure''' (Der ganze Mist durch den die Joestar's gehen ist einfach bloß ein Auslöser für Sprachlosigkeit. Ich selbst finde erst ab Stardust Crusaders wird es bizarr, was mich aber nicht störte)
 
#'''JoJos Bizarre Adventure''' (Der ganze Mist durch den die Joestar's gehen ist einfach bloß ein Auslöser für Sprachlosigkeit. Ich selbst finde erst ab Stardust Crusaders wird es bizarr, was mich aber nicht störte)
 
#'''Overlord''' (Sword Art Online auf Steroiden. Der Untote Momonga wird zu Ainz Ool Gown und einer der coolsten Schurken-Protagonisten die ich kenne. Seine Gefolgschafft ist zu dem sehr vielseitig und interessant. Love for Albedo und ALL HAIL LORD AINZ)
 
#'''Overlord''' (Sword Art Online auf Steroiden. Der Untote Momonga wird zu Ainz Ool Gown und einer der coolsten Schurken-Protagonisten die ich kenne. Seine Gefolgschafft ist zu dem sehr vielseitig und interessant. Love for Albedo und ALL HAIL LORD AINZ)
  +
#'''Brand New Animal '''(Das Fabelwesen eventuell in der realen Welt diskriminiert werden und eine Sonderzone kriegen ist nicht weit hergeholt. Die Tanukimädchen-gewordene Michiru reist dahin nachdem sie und ihre beste Freundin, die ich mit ihr Shippe, nach Anima City, wo sie in mitten von etwas GROßEM gerät was das Schicksal aller Tiermenschen verändern wird)
 
#'''Goblin Slayer''' (Dieser Anime ist wie ein Blutrausch mit Abenteurern, und bringt ein wichtiges Thema an. Kleinere Übel sind zwar schwach, sind aber in der vielzahl schlimmer als jeder Teufel. Das hat Goblin Slayer erkannt und prügelt denen nun die Schei*e aus dem Leib)
 
#'''Goblin Slayer''' (Dieser Anime ist wie ein Blutrausch mit Abenteurern, und bringt ein wichtiges Thema an. Kleinere Übel sind zwar schwach, sind aber in der vielzahl schlimmer als jeder Teufel. Das hat Goblin Slayer erkannt und prügelt denen nun die Schei*e aus dem Leib)
 
#'''Air Gears''' (Science-Fiction Rollschuhe...und der Macher hat es Gottverdammt nochmal geschafft sowas interessant und aufregend zu machen)
 
#'''Air Gears''' (Science-Fiction Rollschuhe...und der Macher hat es Gottverdammt nochmal geschafft sowas interessant und aufregend zu machen)
Zeile 78: Zeile 79:
 
#'''Granblue Fantasy: The Animation''' (Das Abenteuer von Gran und seinen Freunden war für mich wie eine entspannende Reise durch den Himmel)
 
#'''Granblue Fantasy: The Animation''' (Das Abenteuer von Gran und seinen Freunden war für mich wie eine entspannende Reise durch den Himmel)
 
#'''Monster Girl Doctor '''(Worldbuilding, Monster-Biologie, ein sympathischer Arzt und ein Friedensprojekt zwischen Menschen und Monster in Form eines Stadtstaates...Wo krieg ich einen Reisepass für fiktive Universen?)
 
#'''Monster Girl Doctor '''(Worldbuilding, Monster-Biologie, ein sympathischer Arzt und ein Friedensprojekt zwischen Menschen und Monster in Form eines Stadtstaates...Wo krieg ich einen Reisepass für fiktive Universen?)
  +
#'''Transformers: War of Cybertron''' (Der Krieg auf Cybertron im vollen Ausmaß, nicht vereinzelnd szeneriert wie in Cyberverse. Man sieht die Konflikte innerhalb der Gruppierungen, und es kam das ans Licht was offensichtlich sein sollte: Die Decepticons sind Faschisten)
 
#'''Transformers: The Animated Series''' (Es ist interessant zu sehen wie Optimus Prime mehr wie ein typischer Anime-Protagonist beginnt und wie er in seine Rolle wächst, und zu dem ist da so viel Zeug aus allen Bereichen des Transformers-Bereiches eingebaut)
 
#'''Transformers: The Animated Series''' (Es ist interessant zu sehen wie Optimus Prime mehr wie ein typischer Anime-Protagonist beginnt und wie er in seine Rolle wächst, und zu dem ist da so viel Zeug aus allen Bereichen des Transformers-Bereiches eingebaut)
 
#'''Noragami '''(Für einen Kami bedeutet keinen Schrein zu haben = Verpiss dich. Als ich das lernte fühlte ich mehr mit Yato mit. Ich mein, vorher wirkte er auf mich wie ein Taugenix der sich älter verhält als er aussieht. Aber nicht nur er, sondern so ziemlich alle Charaktere dort haben sich bei mir eingeprägt, besonders die Götter, Hiyori und die Shinki, so wie Yukine. Sein Ritual zur Reinigung war das erste mal in einem Anime, das ich weinen musste. Wenn Yato ein echter Gott wäre, würde ich Yatoist werden)
 
#'''Noragami '''(Für einen Kami bedeutet keinen Schrein zu haben = Verpiss dich. Als ich das lernte fühlte ich mehr mit Yato mit. Ich mein, vorher wirkte er auf mich wie ein Taugenix der sich älter verhält als er aussieht. Aber nicht nur er, sondern so ziemlich alle Charaktere dort haben sich bei mir eingeprägt, besonders die Götter, Hiyori und die Shinki, so wie Yukine. Sein Ritual zur Reinigung war das erste mal in einem Anime, das ich weinen musste. Wenn Yato ein echter Gott wäre, würde ich Yatoist werden)

Aktuelle Version vom 2. August 2020, 05:08 Uhr

Ich dachte mir einfach mal, das ich eine Liste über die Anime mache, die ich gesehen habe, mit paar Worten am Ende.....because WHY NOT. Ich nehme auch Anime von denen ich zwar paar Folgen kenne aber so einiges weiß. Diese Liste wird aber nach und nach vervollständigt, und zu dem müsste euch auffallen das mir die meisten Anime gefallen

Disclaimer: Persönliche Meinung. Anime die ich geguckt habe aber ihr hasst könnt ihr ruhig hassen. Oh, und für mich persönlich zählen auch Castlevania, Avatar und Voltron als Anime, Deal with it.

  1. That one Time i Reincarnated as a Slime (Eine Zivilisation für alle intelligenten Wesen, magisch oder nicht, Gegründet von einem intelligenten Schleim und einem Gefolge aus Goblins und Oni. Mehr kann ich von dem Anime nicht erwarten...Ausser das Rimuru und Shion miteinander vermählt werden sollten. Ich meine ,die sind ein Superteam: Er ist Kopf des Staates und sie ist Kopf der Regierung, passt doch. Ausserdem, hat sie das Aussehen einer Muttergöttin, neben ihren Fähigkeiten und Tätigkeiten. Zudem die Synchro: HALLElUJA, Veldora ist Thanos)
  2. Seton Gakuen (Von sowas unterhaltsamen und informativen in der Tierwelt habe ich schon in Kindheitstagen geträumt. Die Menschen sind am Tiefpunkt und die Tierwelt hat die dominanz erlangt. Der Protagonist ist zwar ein Arsch, aber mich juckt es nicht. Ferryl ist meine Favoritin)
  3. Persona 3: The Movie (Diese 4-Teilige Filmserie war eine emotionale Achterbahnfahrt mit bombastischen Charakteren, einer genialen Story und einem Protagonisten der sich zu einem der menschlichsten Individuen die ich kenne hochgearbeitet hat. Yuuki X Aegis Forever)
  4. Chrono Crusade (Eine Art Retro-Blue Exorcist, mit weiblicher Protagonistin. Hammer-Synchronsprecherwahl in den wilden 1920ern von New York, dann San Fransisco. Zuerst dachte ich es wird ein einfacher Shonen aber...es wurde immer mitreißender und erwärmender)
  5. Wakfu (Niemand kann mich davon überzeugen das dieser EPOS kein Anime ist, auch wenn er eigentlich aus Frankreich ist. Über die Jahre wurde dies auch nach und nach klarer. Die Charaktere, die Welt, die Story, alles ist absolut atemberaubend)
  6. Summer Wars (Noch nie habe ich so mitgefiebert. Eine ganze Familie zusammen gegen eine verrückte K.I. Ich habe sogar geweint)
  7. Knights & Magic (In einer Welt wo Bestien aus den Schatten kommen hat Europa sich neue Ritter in Form von Mecha erschaffen, deren Technologie gemischt mit Magie viel krasses Zeug passiert. Eine magische Welt mit Mecha-Science und konsequenzen von technologischem Fortschritt, wie zum Beispiel, das jemand die Technologie klaut und zu etwas neuem macht wie die ersten Luftschiffe und einen verdammten Drachen. BITTE UNIVERSUM, WIR BRAUCHEN SILHOUETTE KNIGHTS!)
  8. Dr.Stone (Dieser Anime spricht mich einfach direkt an. Lehrreich, witzig und ein Konzept das mir richtig gut gefällt)
  9. Mobile Suit Gundam: Iron Blooded Orphans (Das ist ein wahrer futuristischer Epos über Jugendliche die ihre Welt für immer veränderten)
  10. Fate/Zero (So muss ein tragischer Prequel sein. Aufklärend, mitreißend, aufregend und allem drum und dran)
  11. Gate (Ein realistischer Isekai-Anime, der nicht nur spaßig ist sondern sich für mich auch fast Echt fühlt. Zudem zeigt man wieso das römische Reich in der heutigen Zeit keine Chance hätte, wenn es uns treffen könnte)
  12. Sekirei (Diesen Harem-Anime konnte ich Tatsächlich als Schön bezeichnen, mit besserer Story als manch anderer Harem. Viele tolle Päärchen, Wahnsinns-Action, mehrere Schönheiten UND das Hauptmädchen versteht es ihre Züchtigkeit zu bewahren. Die flippt nicht mal aus!)
  13. Drifters (Historische Figuren die eine andere Welt auf den Kopf stellen, und zwar Testosteron geladen. Die Dynamik zwischen Toyohisa, Nobunaga und Yoichi sind Comedy-Gold und der Helsing-Style gefällt mir. Ausserdem, Fantasy und Realität gemischt sind immer Sachen die mir gefallen)
  14. Nausicaä aus dem Tal der Winde (Ganz erhlich, dieses Mädel ist meine Heldin)
  15. No Game No Life! (Sora und Shiro sind das cleverste Gamer-Duo, absolute Spinner-Geschwister, und ich würde mich denen gerne anschließen und mich gerne mit Jibrel auseinandersetzen.)
  16. Violet Evergarden (Meine Seele wurde in jeder Folge berührt, ohne Ausnahme. Ganze 8 mal musste ich weinen)
  17. Vampire Hunter D (Also, passt mal auf. Das Jahr 12090.n.Chr, die ferne Zukunft, über 1 Millionen neuer Spezies magischen, kybernetischem oder mutierten Ursprungs, Vampire haben seit 5000 Jahren den amerikanischen Kontinent übernommen, welche von Söldnern oder einem Cyborg-Pferd reitendem Dhampir namens D niedergestreckt werden. High-Fantasy, Sci-Fi, Post-Apocalypse, ach es gibt alles dadrin. Auch so ziemlich alles was ich mag)
  18. Hunter X Hunter (Wahrscheinlich der Shounen mit dem ich mich am meisten vergnügt hab. Besonders die Chimera-Ant Arc war mitreißend)
  19. Mobile Suit Gundam Unicorn (Seit Folge 4 bin ich über diesen Anime sprachlos. Bisher dachte ich, das wirklich jeder große Schurke der über unverzeihliche Dinge stolz ist, nicht nur davon überzeugt ist das was er tun muss das gleiche ist wie das, was er tun will, jedoch hat Banagher es Geschafft, einige der schlimmsten und rachsüchtigsten Anhänger der Neo-Zeon, Weltraum-Nazis, heftiger zu durchschauen wie sonst jemand und sie sogar an sich selbst zweifeln zu lassen. Dieser Anime hat mir die Endlosspirale von Hass & Gewalt und wie man dass wenigstens etwas lösen kann, so heftig demonstriert wie kein anderer)
  20. Slayers (Eine der humorvollsten Fantasy-Settings die ich je in meinem Leben gesehen habe, aber es trotzdem schafft sich ernst zu nehmen)
  21. FLCL (Eine absurd-abgedrehte Geschichte über 'nen Jungen der Erwachsen werden soll und Haruko, die eigentlich richtiges Familienmaterial ist verdammt nochmal, Halleluja, FURI KURIIIIIII!)
  22. Code Geass (Verfluchte Tragödie mit einer großen Kampagnie zu einer funktionierenden Weltregierung gegen einen dementen König, und mit einem der coolsten Antihelden der Anime-Geschichte. Es hatte sogar einen Spin-Off in Europa, Akito the Exiled, der zwar etwas holprig war, aber ebenso unterhaltsam)
  23. Dorohedoro (Der Macher hier von muss viel verschiedenes Zeug geraucht haben, denn HEILIGE GUACAMOLE so viel Lacher, Blut und abgedrehten Kram habe ich seit Ewigkeiten nicht erlebt, mit einigen der kreativsten Gewalttaten und den absurdesten Charakteren. Das krasseste: Es gibt dort keine echten Schurken und jene die wirklich böse waren sind alle längst Tod)
  24. War of the Worlds Goliath (Malaysia hat auch einen Anime geschaffen. Recht stereotypisch, aber als ein Sequel zu H.G.Wells Werk passt das alle mal. Wer einfach mal abschalten will und zuschauen möchte wie ein haufen skrupelloser Aliens niedergemäht wird, von Menschen die nun auf sowas vorbereitet sind, zieht euch den Film rein)
  25. Claymore (Ähnlich wie bei Blood+ brauchte ich paar Folgen bis ich gehookt war, doch danach wurde es....naja...Uff, die arme Clare. Schon wieder Intrigen in einer Organisation, welche Raubtiere namens Youma ausrotten sollen)
  26. Levius (Steampunk-Cyborg Boxkämpfe, und eine Intrige ähnlich wie Fullmetal Alchemist....generell würde ich sagen das dies Fullmetal Alchemist ist, aber ersetze Alchemie mit Techboxen. Dank dem Anime hab ich nun etwas mehr Respekt vor Sport-Anime)
  27. Blood+ (Erst ab Folge 6 wird dem Anime leben eingehaucht, und darüber war ich auch froh. Auch wenn gegen Ende mein armes Herz schmerzte, war die Story von Saya und dem Red Shield für mich ein tolles Drama mit so einigem herumreise)
  28. Neon Genesis Evangelion (Der Anime hat in gewisserweise meine Seele gerettet. Shinji tut mir echt leid, und er ist nicht ganz so weinerlich wie die meisten meinen, auch wenn er sich recht schwach fühlt. Die letzte Folge und die Lektion an sich selbst hat mir aber sehr geholfen)
  29. Ouran Highschool Host Club (24/7-Durchlachen mit tollen Charakteren und den krassesten Expressions in Anime EVER. Ausserdem ist die Protagonistin toll. Nur diese "Tötet alle Männer"-Feministen waren nervige Bitches von denen ich keine Ahnung habe wieso überhaupt in Echt solche Biester nicht eingeschläfert werden)
  30. Fullmetal Alchemist & FMA:Brotherhood (Ist nicht ohne Grund einer der besten Anime überhaupt, und ich kann sehen wieso. Welt, Charaktere, die Alchemie, der Humor und das Drama)
  31. Konosuba (Ach du meine Fresse. Bei der ersten Folge wusste ich schon das es ein verrückter Lacher-Isekai wird der aber dennoch eine tolle Welt hat. Zudem, BOMBEN-SYNCHRO wo Kazuma den selben Synchronsprecher wie Edward Elric hat! Überall bekannte Stimmen die ich toll finde)
  32. Demon Slayer (Junge verliert Familie durch Oni, Schwester wird selbst zum Oni, Junge wird Oni-Jäger. Action, Drama, Welt und Humor, alles zusammen gepackt in etwas absolut krassem)
  33. Toradora (Ich habe echt nicht erwartet das Taiga und Ryuji zueinander finden, sondern sie ihre jeweiligen Schwärme Kitamura und Minori kriegen....doch der Weg war lang, humorvoll und auch emotional. Ab Valentinstag kamen mir da richtig die Tränen und mein Herz schmerzte. Taiga, Ryuji, Kitamura, Minori, Ami und Yasuko....ich will euch alle umarmen. Irgendwie bin ich aber auch auf Ryuji neidisch, da wir uns recht ähnlich sind und er etwas vollbracht hat was bei mir nie passieren wird. Eine Frau fürs Leben finden UND DAS zur Schulzeit)
  34. JoJos Bizarre Adventure (Der ganze Mist durch den die Joestar's gehen ist einfach bloß ein Auslöser für Sprachlosigkeit. Ich selbst finde erst ab Stardust Crusaders wird es bizarr, was mich aber nicht störte)
  35. Overlord (Sword Art Online auf Steroiden. Der Untote Momonga wird zu Ainz Ool Gown und einer der coolsten Schurken-Protagonisten die ich kenne. Seine Gefolgschafft ist zu dem sehr vielseitig und interessant. Love for Albedo und ALL HAIL LORD AINZ)
  36. Brand New Animal (Das Fabelwesen eventuell in der realen Welt diskriminiert werden und eine Sonderzone kriegen ist nicht weit hergeholt. Die Tanukimädchen-gewordene Michiru reist dahin nachdem sie und ihre beste Freundin, die ich mit ihr Shippe, nach Anima City, wo sie in mitten von etwas GROßEM gerät was das Schicksal aller Tiermenschen verändern wird)
  37. Goblin Slayer (Dieser Anime ist wie ein Blutrausch mit Abenteurern, und bringt ein wichtiges Thema an. Kleinere Übel sind zwar schwach, sind aber in der vielzahl schlimmer als jeder Teufel. Das hat Goblin Slayer erkannt und prügelt denen nun die Schei*e aus dem Leib)
  38. Air Gears (Science-Fiction Rollschuhe...und der Macher hat es Gottverdammt nochmal geschafft sowas interessant und aufregend zu machen)
  39. Arslan Senki (Der Mittlere Osten hatte mich schon immer interessiert, und diese Serie zeigt eine Mischung aus Persien und Kreuzzug. Ich persönlich find es auch gut wie deutlich gemacht wurde wie dement und fanatisch die Kreuzritter von Lusitanien sind. Keine Logik, keine Ehre, nur allem ihre Religion aufzwingen und Wissen wie Geschichte, Medizin & Kultur der alten besseren Zivilisation verbrennen damit niemand ja was über die Welt lernt. Jedenfalls, Arslan ist ein super Protagonist, großartiger Kandidat für einen König und das Abschaffen der Sklaven, inspiriert von einer Freundin auf der anderen Seite des Krieges, ist ein guter Stoß in die richtige Richtung finde ich)
  40. Tengen Toppa Gurren Lagann (Ich habe die Serie an einem Stück durchgesuchtet und habe dabei auf meinen Schlaf verzichtet. ICH BEREUE NICHTS)
  41. Blood Blockade Battlefront (Wir schreiben das Jahr 2036, genau 2000 Jahre nachdem Jesus gekreuzigt wurde. New York wurde zu New Jerusalem und ist zu einer Stadt geworden wo der Wahnsinn zum Alltag gehört. Lovecraft, Vampire, Aliens, Mythologie, all sowas. Die Polizei hat Mechs, einige Stadtbewohner sind Turmhoch und es gibt eine Organisation von blutbändigender Helden namens Libra, zu denen auch Leonardo Watch gehört. Der Kerl mit den Augen der Götter, und seinem Affen, Sonic Speed Monkey. Alle Mitglieder von Libra verdienen ihren eigenen Anime und passen gut zusammen)
  42. Death Parade (Nona hat gute Arbeit geleistet, das Richtungssystem des Quindecim's updaten zu wollen. Ich finde diese Version des Nachlebens ziemlich interessant und ich muss schon sagen..Der arme Decim)
  43. Last Hope (Die letzte Verteidigung vor einem cyborgisiertem und völlig-übertriebenem Ökosystem ist ein vernünftig-regiertes China, mit so einigem Humor, Die Protagonisten werden zu einer Familie zusammengeschweißt und es geht um Chaos und Quanten-Realitäten. Irgendwie herzerwärmender Mecha-Anime)
  44. Sol Levante (In bloß 4 Minuten und ohne Worte eine Tolle Geschichte erzählen....das muss erstmal nachgemacht werden)
  45. Cowboy Bebop (Die beste Gruppe von Weltraum-Kopfgeldjägern die sich einer wünschen kann. Jeder von denen ist auf seine weise sympatisch und was da ständig passiert, sei es auf dem Mars, Venus, der Erde, Callisto, Io oder Ganymede, es wird amüsant)
  46. Carole & Tuesday (Die besten Musiker des Mars, welche beide amüsant und nice sind. Ausserdem find ich es nice wie LGBT-Freundlich der Mars anscheinend ist. Der Politik-Subplot war zudem recht realistisch in meinen Augen)
  47. Beastars (Holy Moly Meine Fresse, Zoomania nur realistischer, mit so ziemlich jedem einzigen Genre auf einmal. Ich wusste garnicht das man überhaupt alle Genres auf einmal haben kann, und das in so einem seltsamen Setting. Die Charaktere sind aber echt Halleluja und irgendwie fühlt sich das richtig REAL an)
  48. Chivalry of a Failed Knight (Wirkt auf mich etwas realistischer als Asterisk War, und anstatt eines Harems ist es ja richtige Romance mit einem der besten Päärchen in Anime das ich kenne. Zudem tut mir mal wieder der Protagonist leid, ist ein richtiger starker Dude, wurde aber immer wie ein Wurm behandelt...und seine Familie erst. Ich hätte seinen Vater kastrieren lassen wenn ich ihm begegnen würde)
  49. A Certain Scientific Railgun (Ich finde Misaka eignet sich mehr zum Protagonisten als Touma, und die Dynamik zwischen ihr und allen anderen Charakteren in der Serie fühlt sich auch besser an. Dieses Mädel hat es einfach drauf)
  50. Miss Kobayashi's Dragon Maid (Die Dynamik zwischen Kobayashi & Tohru ist herzallerliebst, welche mit Kanna wie eine richtige Familie aussieht. Alle Drachen ausser Tohru's Vater sind hervorragend und es ist eine gute Mischung aus übernatürlichem und Slice-of-Life)
  51. Made in Abyss (Eine Reise in eine unterirdische Welt mit unzähligen gefährlichen Tieren, Bindung an einen schlimmen Fluch und einigem Humor zwischendurch. Reg und Riko sind das beste Abenteurer-Duo und einige der Kinder die meinen größten Respekt haben
  52. Is this a Zombie? (GÖTTLICHER HUMOR mit einer ganzen Gruppe von zusammen gewürfelten Charakteren, wie Magical Girls, Zombies, eine (normalerweise) stumme Nekromantin und Vampirninjas, die einen haufen wahnsinniger wilder Tiere plattmachen. Ayumu, du bist echt eine arme Sau)
  53. Kaiju Girls (Kaiju vom legendären Ultraman.....als Waifus. Tja, Gijinka FTW würde ich in diesem Fall sagen -_-)
  54. Kemono Friends (Schräg das alle Tiere auf dieser Insel Waifus sind, aber der Anime hat Spaß gemacht)
  55. Food Wars (Soma ist ein echt nicer Dude, und die ganzen verschiedenen Arten wie man was kocht und vor allem die Köche an sich, sind echt beeindruckend. Was ich mich frage ist....wie kann Essen so gut sein das man sich so hart eregt fühlt das einem die Kleidungsstücke wegfliegen!?)
  56. Fate/Stay Night Unlimited Blade Works (Zuerst hielt ich nicht viel vom ganz, doch nach Episode 0 war ich gehookt und bin in das Nasuverse abgetaucht)
  57. Angel Beats (Wäre ich als jugendlicher draufgegangen, was beinahe der Fall war, bete ich das ich dort gelandet bin. Die Gruppe um Otonashi und den anderen sind richtig spaßige Leute und man muss sich entweder tot lachen oder vor gebrochenem Herzen in einem Meer aus ausgeheulten Taschentüchern sterben....hier hab ich aber nur fast geweint am Ende. NUR FAST)
  58. Cardcaptor Sakura (Irgendwie eine niedliche Mischung aus Madoka Magica und Yu-Gi-Oh, im Monster-Collector-Style. Wie sweet da alles ist, richtig mit Zucker übergossen)
  59. Girls Last Tour (Post-Apokalypse in der es fast garnichts ausser zwei Mädchen gibt und eine mollig-warm entspannende Reise)
  60. Kiki's Delivery Service (Immer wenn der Film auf SuperRTL läuft hab ich den Film gesehen, und ich hab es genossen)
  61. Your Lie in April (Der Anime hat es mir deutlicher gemacht das ich mich nicht überarbeiten sollte und was für krasse Kehrseiten es in der Musikbranche gibt. Dramatisch, tolle Charaktere und klasse Tracks)
  62. Log Horizon (Nix gegen Sword Art Online, jedoch sind die Folgen davon, die ich mit meinem Bruder geglotzt habe das was ich mir mehr von Sword Art Online erwünscht hätte)
  63. Puella Magi Madoka Magica (Diese armen Mädchen haben viel durch gemacht und wenn man bedenkt was da passiert, will lieber niemand ein Magical Girl vom dummen Kyubey sein)
  64. Stein's Gate (Zeitreisen des Implikationen einen zum erschaudern sind, Veschwörung, Otaku-Humor und ein verrückter Wissenschaftler dessen Psyche eine Menge Shit mitmacht in dem er verflucht oft jene sterben sieht die er liebt. Kurisu x Okarin, schräg aber nice)
  65. Fate/Grand Order (Der Film, der an sich richtig gut war, hat mich überzeugt das eine Serie dazu sich auszahlen würde. Babylonia hab ich zwar noch nicht gesehen, aber wenn die deutsche Synchro da ist fang ich sofort an es zu suchten)
  66. Yu-Gi-Oh Zexal (Die erste Yu-Gi-Oh Serie die ich von Anfang bis Ende gesehen habe, und ich habe es genossen. Astral, die Barianer, Yuma und seine Freunde....aber Kite war der Coolste und irgendwie menschlichste)
  67. Yu-Gi-Oh (Das Original ist ziemlich spannend und hatte Stories mit denen ich so garnicht gerechnet habe. Die CapsuleMonster-Saga war aber komisch)
  68. And You Thought There Is Never A Girl Online? (Das ist Leute wie Akko gibt die Realität und Fiktion nicht auseinanderhalten können ist mir bewusst, nur in anderen Richtungen. Jedoch ist dies eine sweete Rom-Com wo sie auch kleine Schritt zur Normalität macht. btw, Sie und Rucian sind ein süßes Ehepaar)
  69. A Certain Magical Index (Magische Phänomene in einem Stadtsstaat der sich auf Wissenschaft spezialisiert, ein weiteres Beispiel der bösen bösen Kirche und ein netter Mix aus Fantasy und Sci-Fi Kram. Index = Putzig)
  70. Netflix's Ultraman (Einer der größten Helden Japans, in zwei Hinsichten, bekommt ein Remake/Sequel, und wenn jemand wissen will wie dieser Held so ist.....seht es euch mal an)
  71. Kuromukuro (Samurai-Mech-Highschooler unterstützt von den Vereinten Nationen und einem Oni gegen Aliens, da zwischen noch eine kleine Liebesgeschichte zwischen dem Samurai Kennosuke und der kleinen Yukina)
  72. Magi (Eine abenteuerliche und irgendwie auch realistische Welt, basierend auf 1001 Nacht, mit Sinbad als BEST KING, Alibaba als Feuerschwertkämpfer und Aladdin als weisen jungen Zauberer)
  73. UQ Holder! (Den Vorgänger habe ich zwar nicht gesehen, aber es hat mich neugierig gemacht. Das, und die Idee von einer Gesellschaft von Unsterblichen die die Sterblichen beschützen wollen klingt cool. Eine passende Mischung aus Spannung und Witz, mit ganz passabler Synchro. Ausserdem, Futuristische Magie auf dem Mars! 2085!)
  74. Queen Zaza - Die letzten Drachenfänger (Das unehrliche Kind zwischen Food Wars, Granblue Fantasy und Monster Hunter)
  75. Granblue Fantasy: The Animation (Das Abenteuer von Gran und seinen Freunden war für mich wie eine entspannende Reise durch den Himmel)
  76. Monster Girl Doctor (Worldbuilding, Monster-Biologie, ein sympathischer Arzt und ein Friedensprojekt zwischen Menschen und Monster in Form eines Stadtstaates...Wo krieg ich einen Reisepass für fiktive Universen?)
  77. Transformers: War of Cybertron (Der Krieg auf Cybertron im vollen Ausmaß, nicht vereinzelnd szeneriert wie in Cyberverse. Man sieht die Konflikte innerhalb der Gruppierungen, und es kam das ans Licht was offensichtlich sein sollte: Die Decepticons sind Faschisten)
  78. Transformers: The Animated Series (Es ist interessant zu sehen wie Optimus Prime mehr wie ein typischer Anime-Protagonist beginnt und wie er in seine Rolle wächst, und zu dem ist da so viel Zeug aus allen Bereichen des Transformers-Bereiches eingebaut)
  79. Noragami (Für einen Kami bedeutet keinen Schrein zu haben = Verpiss dich. Als ich das lernte fühlte ich mehr mit Yato mit. Ich mein, vorher wirkte er auf mich wie ein Taugenix der sich älter verhält als er aussieht. Aber nicht nur er, sondern so ziemlich alle Charaktere dort haben sich bei mir eingeprägt, besonders die Götter, Hiyori und die Shinki, so wie Yukine. Sein Ritual zur Reinigung war das erste mal in einem Anime, das ich weinen musste. Wenn Yato ein echter Gott wäre, würde ich Yatoist werden)
  80. Date A Live (Als ich in Folge 2 hörte, das Shindo Itami Geister abschleppen und Daten soll, dachte ich das der Anime absolut Dumm wird....gut das diese Erwartung im Keim erstickt wurde, denn die Action, der Humor und das Drama waren gut eingefädelt. Zudem war dies ein Anime bei dem ich überrascht war. In Staffel 1 war es Romantic Comedy, erst in Staffel 2 wurde es zum Harem)
  81. Fate/Extra (Das die Menschheit wirklich so blöd ist das sie 3020 alles kaputt gemacht ohne Reperatur sei mal dahin gestellt, das gute ist die Reise bis zur Spitze)
  82. Grimoire of Zero (Ich sehe nicht oft das der Protagonist eines Animes ein alter Mann ist....und in dem Fall, ein alter verfluchter Söldner in Form eines humanoiden weißen Tigers. Dieser trifft die Hexe Zero und sorgt mit ihr dafür das Magie nicht missbraucht wird UND sogar zu einer Wissenschaft wird)
  83. Akatsuki no Yona (Avatar ohne Elemente, aber mit Drachenboys, einer tollen Prinzessin und eines Schurken der.....abgesehen vom Opening-Arc nichts böses tut.....huh)
  84. Seis Manos/Sechs Fäuste der Rache (Ein satanisches Syndikat gegen eine Gruppe von Kung Fu-Trainierten, unterstützt von einer Polizistin und einem schwarzen Vietnam-Veteran der nun DEA Agent ist. Ist ähnlich wie Castlevania was Humor und Grausamkeit angeht, aber besser und emotional stärker)
  85. Baki (Die Geschichte heißt übersetzt nichts anderes als: GIB IHM! AUF DIE FRESSE! UND. ZWAR. HART!!!! Verrückteste Martial-Arts Praktizierer und der Hauptantagonist ist das stärkste etwas der Welt....und ein verdammtes Arschloch das in die Hölle soll. Ich hasse Yujiro Hanma. Es ist wie Jojo, nur ohne Fabulousness und Weltreise. Nur kloppen, kloppen, kloppen)
  86. Avatar - Der Herr der Elemente (Die Welt von Avatar hatte mir sozusagen die Tür für Anime geöffnet....obwohl technisch gesehen- Ach egal, verflucht lustig, spannend und voller Leben. Avatar x Katara FOREVER)
  87. Inuyasha (Ein Zeitreise-Isekai, von sowas muss man mehr machen, mit echten Yokai und tollen Figuren. Inuyasha und Kagome machen ein tolles Päärchen und Naraku...naja....ist ein herablassender Bastard wie es jeder x-beliebige Bösewicht ist)
  88. Trigun (Ein witziges rumgeballere auf Planet Gunsmoke. Vash ist ein hervoragender Protagonist, Wolfwood war eine echt coole Socke und es gab sogar eine unsterbliche schwarze Katze)
  89. Lost Song (Okay, also, ca.60,000 Jahre in der Zukunft hat es ein Königreich geschafft Musik zu einer Waffe zu machen, dank einer Zaubersängerin die mit Unsterblichkeit verflucht war. Um sie zu retten kommt der Geist der Tochter die sie nie haben konnte, Rin, zusammen mit ihren Freunden, darunter ein kleiner Erfinder, Trommlergeschwister und einer vollbusigen Accordion-Spielerin. Stellenweise Lustig und emotional, auch wenn es wegen des Formats verwirrend ist. Wenn ihr den Anime selbst guckt versteht ihr was ich meine)
  90. Concrete Revolutio (Wie Samurai Flamenco inspiriert von zahlreichen Tokusatsu-Helden, aber Genialer und Konsequenz-bewusster)
  91. Voltron - Legendäre Verteidiger (Das ist wahrscheinlich die Serie mit dem Kampf der am meisten auf dem Spiel stand. Die Charaktere waren absolut Super, alles machte seinen Sinn und die Schurken waren ziemlich beeindruckend, besonders Haggar....ausserdem, Roboterlöwen.)
  92. Trinity Seven (Es ist nur höher als Highschool DxD weil die Animation irgendwie flüssiger ist, und sich der Anime mit der Erotik etwas zurückhält. Am sonsten, eine weitere moderne Magieschule mit der Symbolik der Sieben Todsünden mit eingemixt. + Lilith ist best Girl & Best Mom = Zur Erklärung, kanonischer Film)
  93. Samurai Champloo (Es ist irgendwie wie ein alt-japanischer Roadtrip zu einem Samurai der nach Sonnenblumen riecht. Ich find Fuu ist die wahre Protagonistin, und Mugen ist einfach der geilste)
  94. Durarara!!!! (Ganz ehrlich. Wenn Ikebukuro wirklich so cool und abgedreht währe, wie im Universum in dem Mikado, Masaomi, Anri, Shizuo, Simon und IZAYA leben, würde ich ohne zweifel hinziehen)
  95. Die Geheimnissvollen Städte des Goldes (Als Kind habe ich diese Serie sehr genossen)
  96. Batman Ninja (Eigentlich irgendwie wahnsinnig, aber es ist unterhaltsam und Spaßig zu sehen wie Batman im feudalen Japan dem Joker auf die Fresse gibt....und Joker ist dort eins zu eins zu Oda Nobunaga)
  97. Highschool DxD (Eine Mischung aus sämtlichen Mythologien, Okkultismus und Oppai. Ich persönlich finde Issei ist ein ziemlicher Depp, aber erträglich und würde mich sogar Rias's Gefolge anschließen. Ausserdem, Over the Top-Action-Szenen)
  98. One Punch Man (Humor, Action und ein Haufen echt übertriebenes Zeug)
  99. Cannon Busters (Ein sci-fi Fantasy Abenteuer mit einem unsterblichen Struppelkopf und zwei Robomädels, die mit einem Auto-Minotaurus-Mech durch die Welt brettern um einen Prinzen zu retten. Richtig witzig und gelegentlich krass was Backstory betrifft. Die meisten Charaktere dort könnten gut ihren eigenen Anime haben)
  100. Netflix Dragon Quest (Hätte nie gedacht das es eine Verfilmung davon gibt, mit einem kleinen Twist gegen Ende. Nun würde ich gerne mal selbst Dragon Quest zocken, wenn es ginge)
  101. Legende von Korra (Nicht so gut wie dessen Vorgänger, aber gute Fortsetzung, mit einem modernerem Setting)
  102. Fate/Apocrypha (Etwas schwächer als andere Fate-Serien, jedoch besonders Charakterstark #AstolfoBestBoi. + Der süßeste Serienmörder Ever)
  103. Fairy Tail (Von den Folgen die ich gesehen habe, sah ich das selbst in ernsten Situation passable Lacher sind und es eine Menge über die Charaktere und die Magie zu sehen gibt. Ausserdem find ich Natsu's Synchronsprecher Bombe)
  104. Kill La Kill (Wenn mir Ryuko Matoi über den Weg läuft, würde ich sie umarmen. Dieser Punk hat es nötig. Ausserdem, HALLELUJA, es war wie ein generftes Gurren Lagann)
  105. Tsugomomo (Tsukumogami im Kampf gegen Amasogi, ein weiterer "Harem" aber mehr Fokus auf den Protagonisten Kazuya, ein Pimpf, und seine Tsugomomo-Flamme Kiriha. + Kuzoyo ist Sakaki + Mario-Pilz)
  106. Black Cat (Ein Thriller mit Humor, gefällt mir. Zudem hat der Protagonist meinen liebsten Synchronsprecher in Anime)
  107. One Piece (Die Folgen die ich gesehen habe, haben mich überzeugt das der Anime zwar lang, aber Super ist. Ruffy ist der Depp mit dem man am ehesten reisen will, und mit seinen Freunden auch)
  108. Ghost in the Shell (4 Weltkriege geschafft und etwas realistischer als Psycho-Pass, was Technologie und Länder betrifft, und natürlich dem Profi Major Kusanagi. Die ist der helle Wahnsinn)
  109. Sirius the Jaeger (Hey, Twilightmacher: SO WIRD DAS WIRKLICH GEMACHT. Yuri der Werwolf und eine Gruppe von Vampirjägern kommen im Jahr 1930 nach Japan und verhindern eine große Invasion....im Zusammenschluss mit der Aufdeckung einer antiken Zivilisation und dem Wert aller Lebewesen)
  110. Prinzessin Mononoke (Jedes Tier hat seinen Stamm, das antike Japan wird von einer Dunkelheit heimgesucht und ein Hirschgott des Lebens der die Natur im Gleichgewicht behält. + Wolfsfräulein ist Bae)
  111. Bleach (Zwar oft lange ausgedehnt in den Arcs, dennoch finde ich es spannend und sehr oft zum tot lachen. + Interessante Darstellung des Nachlebens)
  112. Rosario + Vampire (Vertreter sämtlicher legendärer Arten, mit so einigen Schönheiten. Comedy, Drama, Action, Slice of Life, Contemporary Fantasy, Romantik, alles was ein guter Anime braucht wie ich finde. + Moka und Tsukune sind ein zuckersüßes Päärchen)
  113. Elfen Lied (Meine. Fresse. Da erscheint durch kleine Mutationen eine neue Art Primat auf welche wie ein Bienenstock funktioniert, wird die Königin misshandelt und kriegt eine gespaltene Persönlichkeit. Von dem was hier passiert und das Sachen nicht sinnlos neu-erklärt werden machte mich Baff)
  114. Highschool of the Dead (Ich hätte nie im Leben damit gerechnet das Ecchi auch heftig sein kann. Ich mein, eine Zombie-Apokalypse wie man sie aus Filmen und Serien kennt und direkt in der ersten Folge musste der Protagonist seinen besten Freund killen (der auf Deutsch den selben Synchronsprecher wie Sonic hat btw), aiaiaiaiai...Ausserdem mag ich es wie direkt und straight to the Point der Anime ist, und ich war schockiert das der Anime nur in einem Zeitraum von 4 Tagen stattfindet!)
  115. Devilman Crybaby (Oh man hat mich dieser dämonische Anime fertig gemacht. Zwar übertriebene XXX-Anspielungen aber der Protagonist und der Antagonist waren YIKES. Zudem sind das paar der verstörendsten Dämonen die ich je gesehen habe)
  116. Cagaster of the Insect Cage (Ein Virus der Leute in die erschreckensten Insekten aller Zeiten verwandelt und ein ruppiger Insektenjäger im Mittleren Osten muss ein Mädchen beschützen. Barvisismo an die Synchro, von denen die meisten Stimmen gut aus anderen Anime erkannt werden können)
  117. Psycho Pass (Eine fantastisch-dystopische Polizei-Serie mit kompetenten Polizisten und ziemlich kranken Schurken. Das erschreckendste ist, das China an einem ähnlichen System arbeiten, wodurch sich für mich noch alles realistischer anfühlt)
  118. Die Chroniken von Erdsee (Ein Ghibli-Film basierend auf einer Eisenzeitlichen Fantasy-Welt, von der ich dank des Filmes mehr wissen will. Vielleicht lese ich sogar mal ein Buch darüber. Die Welt und Charaktere Arren und Sperber waren für mich die besten)
  119. Rokka no Yuusha (Die 1.Folge dieses Animes war zwar etwas weniger als andere Openers eines Anime, aber es sah viel versprechend aus. Der Protagonist gefällt mir und das aztekische Setting ist etwas das in Anime wohl eine Rarität ist. Brauche nurnoch einen Anime zur Cro-Magnon Zeit)
  120. Asterisk War (Zwar ist eine Regierung aus Mega-CoOperations unrealistisch, aber Kampfschulen sind etwas von dem ich irgendwie nicht wegsehen kann. Kirin Tendo ist Best Girl. Must protecc at all cost. Wenn sie einer anrührt, massakrier ich den Typen)
  121. My Hero Academia (Deku und die Superhelden-Schule sind wirklich mein Style. Und OH MEIN GOTT ALL MIGHT)
  122. Rage of Bahamut Genesis (Sowohl Dämonen als auch Engel wollen seit 2000 Jahren das niemand den Drachen Bahamut, man leute hört auf jeden Drachen nach einem Riesenkarpfen zu benennen, wiederbelebt, bis ein Engel/Dämon-Hybrid hervorkommt der nach Helheim will. Begleitet von Kopfgeldjäger Favaro. Action, Witz und etwas mittelalterliches Frankreich)
  123. Akira (Es war eine gut-vorstellbare Welt mit einigen der mutigsten Kinder die ich je in Anime gesehen habe)
  124. Die Walkinder (Sich seiner Emotionen zu entmächtigen ist dumm. Ich meine, WIRKLICH DUMM, aber sich zur sehr von Emotionen leiten zu lassen bringt auch Probleme mit sich, wie bei den Pseudo-SJWs die Gefühle fälschen aber das ist Nebensache. Dieser post-apokalyptische Anime bringt diese komplizierte Sache gut in Szene und die Emotionen der Charaktere sind gut getroffen)
  125. Ajin (Das Konzept der Ajin ist sowohl erschreckend als auch faszinierend, und die Handlung um Kei Nagai hat mich echt mitgenommen und stellenweise sogar schockiert)
  126. Castlevania (Auch wenn die Brutalität etwas übertrieben war, fand ich die Geschichte, Action und Charaktere mitreißend. Aber trotz des Genres "Drama" ist der Anime regelrecht zum tot lachen, weil die Witze absolut bombe sind. Aber beim Ende von Staffel 3 muss man sich bereit machen WTF zu brüllen)
  127. Black Butler (Einen Butler dämonischem Ursprungs zu haben hat so seine Vorteile, solange man noch lebt. Neben dem Detektiv-Spiel von Ciel Phantomhive sind noch allerlei Nebenrollen zu sehen die man gerne um sich hätte....wie Ciel's Four Stooges)
  128. Terraformars (Zwar etwas unrealistisch was die späte Mars-Besiedlung betrifft, aber unterhaltsam mit krasser Zoomorphen-Action im Sci-Fi futuristischem Stil. Obwohl mir die Gegner, die humanoiden Kakerlaken namens Terraformars, sind die unbeabsichtigten...naja...kontroversen nachvollziehbar und etwas unangenehm wenn genau darüber nachdenkt)
  129. Erased (Obwohl Zeitreise-Verhinderungs-Stories nicht so meins sind, ist das hier das beste was ich diesbezüglich gesehen habe. Guter Protagonist, gute Verbrechenslösung und ein überraschender Schurke der.....irgendwas seltsames am Ende an sich hatte)
  130. Death Note (Nicht nur ist Ryuk der coolste, sondern Light war auch eines der größten bösen Genies/Psyhopathen die ich je gesehen hab. Das genozidale Katz- und Mausspiel von Light und L war zudem total IRRE...nur das Ende fand ich irgendwie geschummelt)
  131. Devil's Line (Bei der 1.Folge dachte ich das es bloß ein Tokyo Ghoul-Klon wäre, jedoch gefiel mir das hier etwas besser. Ausserdem, Anzai's Synchronsprecher war normalerweise bei allem was ich guckte der Bösewicht. Witzig zu sehen wie er nun den Helden spielt. Was mich aber stört ist, das man ständig von Dämonen redet anstatt Vampire, was die offiziel sind)
  132. Yu-Gi-Oh 5Ds (KARTENSPIELE AUF MOTORRÄDERN! Mit Nazca-Inspiration, Sci-Fi coolness und das erwachsenere Setting hat mir irgendwie gefallen)
  133. High-Score Girl (Bei der ersten Folge dachte ich "....häh? was'n das für kack" aber ab Folge 2 war es unterhaltsam)
  134. Das Wandelnde Schloss (Mollig.)
  135. Rick and Morty Anime (Ich will mehr von Rick WTM-72 sehen)
  136. A.I.C.O. Incarnation (Ein Sci-Fi Anime mit einem der unerwartetsten Erklärungen und Plot-Twists und einer Protagonistin die gegen Ende einem echt leid tut)
  137. Assassination Classroom (Total ulkiges Konzept mit trauriger Beendung. Alle Schüler sind bemerkenswert auf ihre weise und Karasuma & Irena machen ein tolles Päärchen. Rest in Peace, Koro-sensei)
  138. Undefeated Bahamut Chronicles (Mittelalter-Mechs die genau wie mächtige Drachen heißen, mit einer Menge schöner Mädels und kranken Psychos als Gegner. Zudem hat die Synchro ein lockeres Mundwerk)
  139. Danmachi + Sword Oratoria (Sowohl Bell als auch Ais eignen sich gut als Protagonisten und beide Seiten der Geschichte sind Unterhaltsam und für mich richtige Augenweiden. Während Danmachi spaßiger und Abenteuerlicher war, war Sword Oratoria etwas ernster aber dennoch so wie Danmachi. Ausserdem finde ich den Dungeon und die Götter, sau Cool. Hestia for Life)
  140. Tokyo Ghoul (Leichenfresser aus persischer Mythologie in Japan klang für mich zuerst etwas abstrakt, aber an sich gefiel mir der Anime. Nice Action, coole Sprecher, aber dennoch irgendwie seltsam)
  141. X (Die Yu-Gi-Oh-Sprechercast in einem apokalyptischen Setting von Clamp. Etwas holprig aber interessant)
  142. Saint Seiya: Knights of the Zodiac (Diese Neufassung des Originals war recht unerwartet
  143. Die Monster Mädchen (Kimihito hat durch die ganzen Mädels die bei ihm einzogen eine Menge durchgemacht. Zwar ab und zu unangenehm, aber meistens sweet oder lustig. Centorea ist meine Favoritin)
  144. Akame Ga Kill! (Meine Güte, dieses Kaiserreich hätte einen Regierungswechsel bitter nötig. Action-geladen, humorvoll aber auch recht düster und heftig. Ähnlich wie bei GoT sollte man nicht erwarten das Charaktere die man mag am Leben bleiben, denn von allen charakteren sterben ungefähr 80%)
  145. Seven Deadly Sins (Die Arthrurische Sage wurde hier ziemlich auf dem Kopf gestellt, was zu einem Shounen führte, der zwar nicht ganz Feuer und Flamme ist, aber einen Konflikt herbringt der aufsehen erregt. Erst als Verräter abgestempelt und nun einen 3000-Jahre alten Krieg verhindern. Na das kann ja heiter werden)
  146. Digimon Xros Wars/Fusion (Eine der größten und längsten Digimon-Abenteuer Geschichten die ich kenne. Verschiedene Länder, Digimon-Hybriden und viel mehr....aber ich glaub Digimon wie Lilithmon haben mich negativ beeinflusst, wenn ihr versteht. Das Dub wurde aber ordentlich verkackt)
  147. King of Thorns (Ein ausserirdischer Nervenparasit, der Leute mit stark-traumatischen Erlebnissen befällt und zu Stein verwandelt UND hinzu noch Träume in Realität umwandeln kann....was aus dem Versuch wurde diese Kraft zu kontrollieren kann man in diesem seltsamen Survival-Film sehen. Ganz ehrlich, Marco hatte den coolsten Tod)
  148. Dragon Pilot (Auch wenn ich es Bullshit finde das Westliche Drachen zur Legende dieses JAPANISCHEN SETTINGS gehören, find ich die Dynamik zwischen den Pilotinen super. Oh, und die Romanzen waren Putzig)
  149. Aggretsuko (Das mit dem Arbeitsleben und wie Retsuko versucht neben bei auch einen Partner fürs Leben zu finden gibt mir Hoffnung fürs Leben)
  150. B: The Beginning (NCIS als Anime. Eine passendere Beschreibung kann es nicht geben. Witz, Drama, nur etwas übernatürlicher und futuristischer als NCIS)
  151. 7Seeds (35 Menschen wachen, selbst geschätzt, 10,000 Jahre in der Zukunft auf, bevölkert mit richtigen Bestien und sollen die Welt neu bevölkern. Zwar nicht ganz so professionell wie Dr.Stone was den Wiederaufbau der Menschheit betrifft, aber als Survival schon gut geeignet. Jedoch muss ich an der menschlichen Psyche der Regierungen appelieren, in Bezug auf was für kranken Mist sie oftmals abzogen. Staffel 2 hat die Serie etwas verbessert, und die zwei Typen die ich dort am meisten hasste, haben eine erstaunliche Charakter-Entwicklung durchgemacht)
  152. Yu-Gi-Oh GX (Zwar in der Retrospektive nicht so gut wie das Original, aber dennoch eine ziemlich krasse Schule die ich gerne selbst besucht hätte. Zu dem habe ich mich damals in Alexis Rhodes verknallt)
  153. Digimon Adventure Psi (Schon bei der ersten Episode von diesem Reboot war ich überzeugt das der Anime was an sich hat, mit paar Referenzen zum Original und einem eher zeitnahen Konzept)
  154. Totoro (Ich würde mich seltsam fühlen so einen großen Plüschball als Nachbar zu haben, aber mir solls recht sein)
  155. Sailor Moon (Von dem was ich gesehen habe muss ich sagen, das es ein echt cooler Magical Girl Anime war mit vernünftiger Girl-Power, auch wenn Usagi sich nicht als kompetente Anführerin behaupten kann, der arme Strohkopf. Meine Favoritin war Chibiusa)
  156. Saint Seiya: The Lost Canvas (Hätte nie gedacht das es so viele Sternzeichen gibt...und wie krass diese Helden sind. Zudem fand ich es cool das die Gegner nach mystischen Wesen und den 108 Sternen benannt wurden. Es gibt aber noch etwas was ich nicht in Worte fassen kann)
  157. The Disastrous Life of Saiki K. (Zuerst war es schleppend und ich dachte mir "Häh?" aber dann, konnte ich fast nicht aufhören zu lachen. Nichts kann man da ernst nehmen)
  158. Digimon Frontier (Superhelden-Saga im Digimon-style.....war wahrscheinlich sogar der Grund wieso ich mit Tokusatsu und anderen Helden angefangen hab)
  159. Das Schloss im Himmel (Eine interessante Reise zu einer Insel im Himmel, zusammen mit einigen der amüsantesten Piraten die ich kenne)
  160. Blue Exorcist (Rin ist einer meiner absoluten Lieblingsprotagonisten. Ein Freund den ich in der Schule gebraucht hätte. Zudem fand ich das Konzept von Dämonenjägern des Vatikans irgendwie logisch. Oh, und die anderen Charaktere passten zusammen wie ein großes Puzzle)
  161. Azumanga Daioh (Lachbombe. Dumm aber schön. Chiyo ist süß und Sakaki ist Waifu-Material)
  162. Detective Conan (Ein kleiner Meisterdetektiv, mit zwei meiner liebsten Synchronsprecher im Schlepptau. Ausserdem, paar richtig krasse Verbrechen und Methoden)
  163. God Eater (Ein moderneres Monster Hunter und mit einer vielfältigeren Auswahl an Gegnern als Attack on Titan, die sogar auf der ganzen Welt vertreten sind. Das Schicksal der letzten 30 Millionen Menschen liegt in den Händen vom armen Lenka. Was mich überrascht hat ist, wie egal allen ist das so ziemlich jede Frau dort riesige Proportionen hat und um ehrlich zu sein, mir ist es im Kontext zu dem was da abgeht schärt es mich auch eher weniger. Sie sind einfach mehr als bloß heiß. Besonders Alisa tat mir leid. Und Sakuya Tachibana.....ihr Name ist identisch zu Kamen Rider Garren)
  164. Kenichi the Strongest Desciple (Ich hab in die Serie nur Kurz reingeschnuppert und bin schon etwas daran interessiert. Vielleicht kann ich selbst noch Martial-Arts lernen)
  165. Bakemonogatari (Der seltsamste Harem-Anime ever. Araragi ist 10% - Vampir und hat ständig was mit verrückten Geistertieren zu tun die Mädels in den Wahnsinn treiben. Oh, und es gibt da eine total coole Affenlesbe)
  166. Ultramarine Magmell (Ein episodisches Abenteuer über einen neuen Kontinent und einem irgendwie putzigem Duo von Anglern. Ich finde sogar das die Freunde die sie auf ihren Aufträgen machen mehr Screentime verdienen. Gegen Ende kam sogar ein Schurke der ganz ehrlich meine Schulfeinde zusammenfasst)
  167. Digimon Adventure II (Ja, ich find das Sequel besser. Die neuen Digitationen, der Digimon-Kaiser Ken und seine schmerzhafte Geschichte und DAS ENDE brachte mich fast zum heulen)
  168. Shaman King (Das Geisterrufen und die Sache mit Schamanismus ist ziemlich interessant für mich, leider konnte ich von der Serie nicht viel sehen)
  169. Soul Eater (Anfangs richtig bombastisch, doch nach dem Arachne auf den Plan trat hat die Spannung ein bisschen abgenommen. Es blieb jedoch ein Halloween-würdiger Streifen)
  170. Revisions (Zu Anfang fand ich den Protagonisten zu selbstüberzeugt und arrogant, aber am sonsten ist alles an diesem futuristsichen Isekai-Anime Inordnung. + Überraschung am Ende)
  171. Heaven's Lost Property (OH MEIN GOTT, WAS ZUR HÖLLE, explodierende Unterhosen und Engelroboter! Ausserdem, Karma ist eine BIT**. Gegen Ende fand ich es aber Schade das es nicht mehr auf Deutsch gucken konnte, da ich nicht alle Folgen auf dieser Sprache finden konnte...aber zugegeben, abgesehen von Sugata fand ich die Synchro etwas holprig)
  172. RWBY (Ist nur so weit unten weil ich den Faden verloren hab. Am sonsten ist es eine coole Welt mit krasser Action und den krassesten Kämpferinnen & Schönheiten seit einer weile. Ausserdem finde ich das Design der Grimm super)
  173. ID-0 (Ein weiterer Weltraum-Mecha Anime, aber mit Brain-Mapping und Orichalkum. An sich ist die kleine Reise der Protagonisten ganz nett und aufregend. Zuerst Minenarbeiter und nun Retter der Galaxie)
  174. TaoTao (Als Kind sah ich ständig die Geschichten die dem kleinen Panda erzählt worden....vor allem weil es Tiergeschichten waren, und ich liebe Tiere....auch wenn ich Angst vor Hunden, Wespen oder Hornissen habe)
  175. Digimon Tamers (Meiner Meinung nach war diese Digimon-Serie am ernstesten)
  176. Knights of Sidonia (Zwar ist das CGI der Serie zunächst gewöhnungsbedürftigt, aber die Geschichte der Ritter von Sidonia ist faszinierend)
  177. Digimon Adventure (War für mich wie Pokémon, nur aufgepumpt. So ein Abenteuer wollte ich früher als Kind auch erleben)
  178. Digimon Universe: Appli Monsters (Etwas seltsam, aber es war ganz amüsant)
  179. Blame! (Die Animation und das Design gefällt mir auf jeden Fall und die Wahl der Synchronsprecher war erste Sahne....jedoch fand ich das Setting weit hergeholt, die Gegner haben mir wirklich Angst gemacht und der Titelcharakter Kili ist ziemlich Steif -_-)
  180. Naruto Shippuden (Hat bei Naruto ein bisschen mehr Sahne aufs Häufchen getan)
  181. The Irregular at Magic High School (Dieser Anime hat mir die Tür zu Science-Fantasy geöffnet, mit Technomantie und einem OP-Protagonisten der irgendwie Unfair von seinem Klan behandelt wird)
  182. Captain Harlock (Eigentlich ein netter Sci-Fi Anime, aber ich find es absolut unrealistisch das neben den Menschen es nur EINE andere intelligente Spezies im Universum ist. Was aber mein Interesse weckt ist die Mischung aus Weltraum und Mystik, wie z.b. Nu)
  183. Naruto (Vermutlich endlos lang, aber wenigstens sind die Episoden nett erzählt, trotz Filler. Ninjas finde ich auch persönlich besser als Sun Wukong-Imitation aus dem Weltraum)
  184. Attack on Titan (Obwohl ich es Krass fand, vor allem wegen dem was da abging, hatte ich schwierigkeiten die 1.Staffel zu Ende zu gucken. Etwas fühlte sich nicht richtig an)
  185. Sword Art Online (zuerst war ich unsicher, aber nachdem ich geguckt habe hab ich es geliebt. Unteranderem wegen Sinon, Kirito x Asuna's Familie und das mal ein Brocon-Mädel ihr Brocon aufgegeben hat! Und für die Hardcore-hater davon, VERSUCHT MICH DOCH ZU LÜNCHEN, ICH WERDE MICH WEHREN)
  186. Sonic X (Ich mochte den blauen Igel schon immer, obwohl ich noch kein Spiel von ihm gezockt habe ausser Sonic Colours. Die Metarex-Saga war mein Favorit)
  187. Gintama (irgendwie behindert, aber humorvoll. Die ernsten Momente in der Serie waren sogar absolut Super)
  188. Beyblade (Sternzeichen-Kreisel mit Power. Ich fands cool, und zu hause habe ich sogar einen L-Drago)
  189. B-Daman (Ich hatte immer einen Fable für Tier-Roboter)
  190. Tenkai Knights (das mit den Würfelhelden war schon etwas neues, was das Heldensystem angeht)
  191. Bakugan (Ich liebe die Synchro und die Monster einfach, und vor allem New Vestroia hat es mir angetan)
  192. Captain Future (Es ist ein...ziemlicher schräger Sci-Fi Anime der alten Tage)
  193. Angels of Death (Ein psychisch-gestörtes Mädchen das einfach nur sterben will, ein Serienmörder mit verbrannter Haut und eine absolut seltsame Einrichtung voller kranker Bastarde. Der Anime ist Fu**ing weird, aber gegen Ende hat es irgendwie gepasst. Die Wahl der Synchronsprecher war aber erste Sahne)
  194. An Eccentric Family (Das ist wirklich seltsam. Zwar eine gute Story mit guten Charakteren, aber die Sache mit Tanuki-Eintopf schreckte mich irgendwie ab, weil ich nicht nach vollziehen konnte wie man Marderhunde kochen könnte. Ausserdem waren die Antagonisten so hochnässig und anstandslos das mir schlecht wurde. Am sonsten, gar nicht schlecht der Anime)
  195. Digimon Savers/Data Squad (Digimon-MIB war zwar nicht so gut wie die anderen Teile, aber dennoch mit geiler Action und sehr Unterhaltsam. Gegner wie Merukimon waren auch interessanter......nur nicht Kurata, möge sein Name verflucht sein)
  196. Black Bullet (Bio-Hybrid Lolis, ein Virus der 80% der Menschheit in wilde Tiere verwandelt hat und ein maskierter Maskenheini dessen psychopatische Tochter genau wie Twilight Sparkle klingt. Das war schon ein kleines Erlebnis....nur bin ich mir nicht sicher was ich nun von Kisara halten soll)
  197. Demon King Daimao (Der arme Akuto wollte bloß Priester werden, und was sagt das Schicksal? Dämonenkönig. Die Nacktszenen waren zum glück nicht all zu unagenehm, auch wenn ich die Synchro etwas holprig fand. Der Krieg am Ende war zu dem ziemlich Over-the-Top)
  198. Sword Gai (Erinnerte mich echt an GARO, besonders wegen der Action und den coolen Monster-Designs, aber irgendetwas hält es davon ab das es mir mehr gefällt....ich weiß aber nicht was. Das einzige was mich ein bisschen störte war das die Animation etwas Steif war)
  199. .hack//Quantum (VR-Spiel, .hack// hat es schon vor Sword Art Online gegeben, simple und seltsame Story, Charaktere die ganz Okay sind und CGI das nicht gerade der Renner ist)
  200. Dragon Ball Super (Wie Dragon Ball Z, nur mit etwas mehr Multiversums Kram hinzugemischt....und die Synchro hat es mir irgendwie angetan)
  201. Pompoko (Der Film ist so weird XD)
  202. Melancholy of Haruhi Suzumiya (Hier hatte ich ebenfalls schwierigkeiten alles zu Ende zu gucken, bei Staffel 1 Allein. Zu mal ich irgendwie nicht gecheckt habe was da eigentlich abgeht....jedoch sind die Charaktere alle samt amüsant)
  203. Girls und Panzer (Das ist sowohl seltsam als auch richtig Putzig wie Schulmädchen in Panzern zum Sport fahren und ballern...auch wenn ich finde das "Panzer fahren ist reine Frauensache" ein bisschen sexistisch finde. Ein bisschen)
  204. Gantz (Mal wieder ein Anime bei dem ich schwierigkeiten hatte ihn fertig zu gucken. Ein Grund ist Kei Kurono, welcher irgendwie ein perverser Idiot war, aber nachdem all seine Freunde gestorben sind war die letzte Arc, auch wenn sie anscheinend Filler ist, recht krass. Was ich mir aber gewünscht hätte wäre eine Predator-Referenz da das irgendwie nach genau dem wirkt)
  205. Dragon Ball Z (Trotz zu lang ausgelutschter Kämpfe recht nice, aber vom Lore-Standpunkt nicht gerade der Brüller. Die Charaktere sind aber sympatisch)
  206. Ruroni Kenshin (Die Geschichte dieses pazifistischen Samurai war für mich zwar etwas zu lang ausgedehnt, aber die Charaktere und das Setting sorgten dafür das ich den Anime nicht aufgab)
  207. Yu-Gi-Oh Arc-V (Fand ich nicht so mitreißend wie die anderen Yu-Gi-Oh Serien....obwohl ich es klasse fand das alte Gesichter zurückkamen und auch alte Beschwörungen zurückkehrten)
  208. Charlotte (Nicht alle Wissenschaftler sind in wirklichkeit so schlimm das sich übernatürliche Kinder verstecken müssen, aber es war ein schicker kleiner Anime den ich aber wahrscheinlich nicht nochmal gucken werde)
  209. Monsuno (Ein besseres Pokémon mit krassen Hybridmonstern)
  210. Der Planet der Dinosaurier (in meiner Kindheit gab es diese Serie mal, und wenn ich mich recht erinnere war das Ende ziemlich rühernd)
  211. Pokémon (Den Überblick habe ich komplett verloren, ist aber von Zeit zu Zeit nett zu gucken. Habe aber jedoch letztens die Indigo League wieder gesehen und es war Comedy-Gold)
  212. K-Project (Der Anime ist nur so weit Unten weil ich keine Ahnung habe was da eigentlich passiert ist)
  213. Dinosaur King (Zwar etwas kitschig, aber hat Spaß gemacht. Wegen dem habe ich sogar Dino-Karten gesammelt)
  214. Transformers Cybertron (Das CGI ist zwar nicht gut gealtert, aber es war cool als ich ein Kind war)
  215. Tales of Zestiria the X (Ähnlich wie LWA, nur mit einem besseren Ausgleich zwischen Humor und Drama. Zudem sind die Seraphim ein interessantes Volk und die Sache mit dem Hirten)
  216. Little Witch Academia (Ich hatte Mühe den Anime zu Ende zu gucken, doch gegen Ende hat es sich gelohnt. Für mich und für Akko. War schon putzig)
  217. Appleseed (Hab da mal in meiner Kindheit reingeschnuppert, konnte aber nix damit anfangen)
  218. Captain Tsubasa (Ist nur so weit Unten weil ich nur eine Folge gesehen habe, und weil ich kein Fan von Fußball bin)
  219. Testament of New Sister Devil (Wäre der Sukkubus-Fluch nicht gewesen, hätte ich die Serie mehr genossen)
  220. Samurai Flamenco (Hätte spannender sein können, aber hatte eine total unerwartete letzte Story-Arc und einen guten Helden welche eine Inspiration von meinen geliebten Tokusatsu-Helden ziehen)
  221. Chihiros Reise ins Zauberland (An sich ein schöner Film, ist nur so weit unten weil ich als Kind absolut Angst vor dem Filmchen hab)
  222. Nils Holgerson (Von den Kinderanime auf Kika die es früher gab war das der beste)
  223. Biene Maja (Nur auf der Liste weil ich den oft als Kind gesehen hab)
  224. Pinocchio (Ein Märchen-Anime auf Kika. Unerwartet)
  225. Wickie & Die starken Männer (Nur auf der Liste weil ich das als Kind gelegentlich geguckt hab. War witzig)
  226. Heidi (Steht nur hier weil es ein Anime war den ich als Kind kurz geguckt hab)
  227. Interspecies Reviewers (Ich hab.....keine Worte. Es ist einfach zu schräg)
  228. Dinozaurs (Ein unbekannter Kinder-Anime der auch irgendwie cheesy war, aber unterhaltsam)
  229. Godzilla Monster Planet (Diese Film-Trilogie fand ich schräg. Godzilla ist eine Pflanze, Mechagodzilla eine Stadt mit Geier-Mechs und Ghidorah ist der Gott einer kaputten Alien-Religion die allem einen glorreichen Tod bringen wollen....WTF)
  230. Alfred J.Kwak (Ich würde mir etwas seltsam vorkommen wenn ich das als erwachsener gucke)
  231. Noomins (Auf Anixe hab ich ein paar Folgen, gefiel mir, aber ich erinnere mich kaum)
  232. Sinbad (War auf Anixe und Kika, find es in Retrospektive alt. Oh, und die Flamme des Protagonist ist ein Vogel)
  233. Darker Than Black (Stellenweise lustig aber....irgendwie verkrampft und stumpf. Muss aber zugeben das mir die Charaktere gefallen haben)
  234. Cyborg 009 (War zwar interessant aber....irgendwie auch langweilig)
  235. Z wie Zorro (Ist nur auf der Liste weil ich kurz reingeschnuppert habe, war aber nicht interessant genug das ich es wirklich geguckt hab)
  236. Sturgill Simpson Presents Sound & Fury (Ich habe nicht den blassesten Schimmer was in diesem Musikvideo abgeht X_X)
  237. Eunbi & Kabi (Würde ich vor allem nicht gucken weil das Opening so verdammt nervig ist)
  238. Fast Hero Sixty (Pizzaservice auf CRACK. Wie konnte man die armen Sprecher zu so etwas bekloppten überreden)
  239. Divine Gate (Das Konzept war so gut und was hat daraus gemacht? NICHTS. Schicker Art-Style und nichts dahinter)
  240. Hero Mask (Als ich dachte das man könnte eine Polizei-Serie nicht vermasseln wurde ich fast eingeschläfert. Der Anime fühlte sich einfach leer und falsch an, mit nur wenigen guten Momenten und Charakteren. Ich denk gar nicht daran die 2.Staffel zu gucken)
  241. Guilty Crown (Der erste Anime den ich wirklich schlecht fand. Hier kann ich einfach nur den Kopf schütteln wie sehr man das hier verkacken konnte. Die UN als inkompetenter Terror-Diktator, ein Protagonist der von Weichei zu Monster zu Goody-two shoes wird ohne richtigen Sinn und es fehlte dem Anime auch oft an Menschlichkeit wie finde)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.